Skitour 2017 

Wenn im Berner Marzili im März die Vorbereitungen auf den Badesommer anlaufen, werden zeitgleich auch noch Gipfel, Gletscher und Tiefschneehänge erobert.

Oberalpstock 3328 m.ü.M.

Fussball oder Eishockeyvereine, welche die Liga dauernd wechseln (chronische Auf- und Absteiger) nennt man Liftmannschaften:

Unsere Skitourengruppe war in dieser Hinsicht ein typischer Liftverein. Mit Liftsupport (Disentis Bergbahn) zogen wir am ersten Skitourentag gleich unseren ersten Joker. Ein weiser Entscheid von unserem Bergführer und Adelbodner Alpinminister Manfred Inniger (The mountain calls). Ohne Lifthilfe hätten wir an diesem Prachtstag (20.3.2017) den Oberalpstock nicht einseilen können.

Am Abend erreichten wir die unbewartete Cavardiras Hütte (2649 m.ü.M). Die Fenster der Hütte waren noch eingeschneit. Um ein wenig Licht ins Innere der Hütte zu lenken, schaufelte ich ein wenig Schnee raus in die Gletscherzone.

Ice Climb zur Planura Hütte (2947 m.ü.M.)

Am nächsten Morgen zeigte sich ein Wetterwechsel am Horizont. Wir fuhren auf unseren Brettern direkt in den Nebel und durchquerten eine Ostschweizer Talsohle im Nirgendwo. Die allgemeine Stimmung war vergleichbar mit einer Nationalratssitzung im Bundeshaus: Neblig, nasskalt und ausbaufähig. Alles in allem aber grundsolide:

Mittwoch, 22.3.2017: Ruhetag für Stadtberner

Meine Skifreunde begaben sich nach intensiven Schneefällen auf die Wasserscheide des Clariden-, Hüfi- und Sandgletschers. Als Berner Bundeshauptstädter zog ich es vor einen Ruhetag einzulegen. „Liegen-Lang“ wie im Marzili war mein Ziel. Neidlos anerkannte ich den konditionellen Vorsprung meiner Skispezies. Wie Waldemar Hartmann von der ARD trank ich gemütlich ein Glarner Weissbier mit viel Schaum.

Claridenhütte und Gemsfairenstock (2972 m ü. M.)

Am Donnerstag ist in Bern jeweils Abendverkauf. Champagner Schneefall ermöglichte es uns auf den Firnrampen rund um die Claridenhütte ein paar Schwünge zu drehen, welche an eine Schnäppchen Jagd in einem Berner Warenhaus erinnerte. Mit wenig Aufwand pulverten und drehten wir ein paar Hänge salonfähig. Tagsdarauf stiegen wir via Gemsfairenstock aus der Glarner Skitouren und Eiszone und beendeten mit einer Abfahrt auf einer Nordhangrampe unsere Skisafari im Urnerboden.